Schönheits-Op in Augsburg: Focus Top Mediziner Dr. von Saldern

Vertrauen ist die Basis jeder Schönheitsoperation

Eine Schönheits-OP erfordert sehr viel Vertrauen zum behandelnden Arzt.

Eine Schönheits-OP verändert das Aussehen eines Menschen. Besonders wenn es – wie beim Facelifting – um einen Eingriff im Gesicht geht, ist das Vertrauen zwischen Patient und plastischem Chirurg essentiell wichtig. Dr. Sven von Saldern verfügt über langjährige Erfahrung und umfassende Qualifikationen. Die Auszeichnung als „FOCUS Top Mediziner“ unterstreicht seine Expertise.

Schönheitsoperationen bedeuten für viele Menschen eine deutliche Aufwertung ihrer Lebensqualität. Bei kosmetischen Operationen geht es dabei nicht in erster Linie um die medizinische Notwendigkeit. Vielmehr steht das subjektive Empfinden des Einzelnen im Vordergrund. Das Äußere soll zum inneren Fühlen passen.

Umso wichtiger ist, dass das Ergebnis genau mit den Vorstellungen des Patienten übereinstimmt. Um das zu gewährleisten, sollte der Chirurg über die passende Qualifikation verfügen. Der Titel „Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie“ oder „Facharzt für Plastische Chirurgie“ ist dabei Grundvoraussetzung. Nur Ärzte, die diesen Titel tragen, haben nach dem Medizinstudium die sechsjährige Weiterbildung absolviert und können Schönheitsoperationen nach den hohen Standards der Landesärztekammer durchführen.

Neben dem Nachweis über die Facharztausbildung sind es insbesondere Ärztelisten, die als verlässlicher Indikator dafür gelten, dass ein plastischer Chirurg Experte auf seinem Gebiet ist. Ein renommiertes Format ist die „FOCUS“-Ärzteliste.

Die „FOCUS“-Ärzteliste

Das Magazin „FOCUS-GESUNDHEIT“ präsentiert jedes Jahr Deutschlands Top Mediziner. In Zusammenarbeit mit dem unabhängigen Recherche-Institut „Munich Inquire Media“ (MINQ) entsteht dabei eine Ärzteliste nach fünf verschiedenen Bewertungskriterien.

Das erste Qualitätskriterium beruht auf dem sogenannten Peer-Verfahren. Dabei werden Ärzte von anderen Ärzten ihrer Fachrichtung beurteilt. Befragt werden ausschließlich Mediziner, die nach Stand der Recherchen über sehr gute medizinische Fachkenntnisse verfügen.

Daneben spielen auch Patientenbewertungen eine Rolle, wenn es darum geht, ob ein Arzt in die „FOCUS“ Ärzteliste aufgenommen wird. Um diese zu erheben, führt MINQ Umfragen in Patientenverbänden und Selbsthilfegruppen durch. Diese verfügen über exzellente Insider-Kenntnisse und führen oftmals sogar eigene Empfehlungslisten.

Wie viele Publikationen ein Arzt in den letzten fünf Jahren veröffentlich hat, ist ein weiterer Bewertungsparameter. Auch Zertifikate und nicht zuletzt Fragebögen wertet MINQ aus, um so schließlich jedes Jahr die Liste renommierter Ärzte in Deutschland veröffentlichen zu können.

Dr. Sven von Saldern ist seit 2013 „FOCUS Top Mediziner“

Dr. Sven von Saldern, der die Klinik am Forsterpark in Augsburg leitet, steht seit 2013 auf der Liste der „FOCUS Top Mediziner“. Sowohl für auf dem Bereich Facelift, als auch für die Lidkorrektur führt die „FOCUS“ Liste ihn als Top-Arzt.

Focus Top Mediziner Dr. Sven von Saldern in Augsburg
Focus Top Mediziner für Facelifting und Lidkorrektur ist der Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie Dr. Sven von Saldern bereits seit 2013.

Seine Ausbildung zum Facharzt für Chirurgie schloss Dr. Sven von Saldern im Jahr 1991 ab – gefolgt von  der Weiterbildung zum Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie und Handchirurgie im Jahr 1994.

Spezialisiert ist Dr. von Saldern auf die ästhetische und wiederherstellende Chirurgie des Gesichts  sowie der Brust. Dabei bietet er neben den gängigen Methoden auch außergewöhnliche Verfahren an – wie beispielsweise das endoskopische Stirnlifting oder die Brustvergrößerung mit Eigenfett.

Neben seiner Auszeichnung als „FOCUS Top Mediziner“ verfügt Dr. von Saldern über zahlreiche Mitgliedschaften in internationalen Fachgesellschaften. Er ist Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie (DGÄPC), deren Präsident er von 2010 bis 2016 war. Daneben ist er langjähriges Mitglied der Vereinigung der Deutschen Plastischen Ästhetischen Chirurgen (VDÄPC), der Deutschen Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen (DGPRÄC) und anderer Fachgesellschaften.

Schönheitsoperationen sind sehr individuell – genau wie die Patienten

Die Qualifikationen eines Mediziners können bei der Arztsuche für eine Schönheitsoperation als Entscheidungshilfe dienen. Letztlich kommt es jedoch auf das persönliche Gespräch an. Denn kosmetische Eingriffe sind genauso individuell wie die Patienten selbst.

Vor jeder Behandlung klären Arzt und Patient genau, welches Ergebnis der Eingriff erwarten lässt. Dabei prüft der plastische Chirurg, wie die Vorstellungen des Patienten umgesetzt werden können und ob sie überhaupt realistisch sind. Nur so kann das Ergebnis zufriedenstellend ausfallen.

Die Beweggründe für den Wunsch einer Schönheitsoperation zu erfragen, gehört genauso zu einem guten Beratungsgespräch, wie das Abklären der Vorgeschichte sowie möglicher Erkrankungen. Auch das Risiko einer Operation schildert der Operateur genau. Die Kosten des Eingriffs legt er transparent dar.

Nach der Beratung bleibt genug Zeit für den Patienten, noch einmal in Ruhe über die Behandlung nachzudenken.

Sie möchten ein Beratungsgespräch vereinbaren? Rufen Sie uns gerne an! Wir freuen uns auf Sie.